Binäre Optionen

Im April 2018 hat die European Securities and Market Authority (ESMA) binäre Optionen innerhalb der Europäischen Union verboten. Das heißt, dass Bürger der EU nicht mehr in binäre Optionen investieren können und dass Unternehmen dieser Länder sie nicht mehr an potentielle Investoren anbieten dürfen. Falls Sie weiterhin Fragen zu den binären Optionen haben, werden wir Ihnen diese in diesem Artikel beantworten. Auf dieser Seite finden Sie alles über die binären Optionen vor und nach deren Verbot in der EU.

Wenn Sie gerne in eine Alternative für binäre Optionen investieren möchten, können wir Ihn das CFD-Trading (Contract for Difference) empfehlen. Es gibt gleich mehrere Gemeinsamkeiten zwischen CFDs und den binären Optionen, wobei CFDs allgemein als sicherer und seriöser gelten. Wir haben auf unserer Webseite mehrere umfangreiche Ratgeber zu den CFDs verfasst und können Ihnen auch die besten Broker der Branche empfehlen. Genau genommen haben wir BullMarketz.com ins Leben gerufen, um unsere Leser über die Vorteile des CFD-Tradings zu unterrichten.

Informationen zu den binären Optionen

Binäre Optionen waren die schnellste Form des Tradings, die jemals existiert hat. Die Aufregung war unfassbar hoch, wenn man Positionen innerhalb weniger Sekunden geöffnet und gleich wieder geschlossen hat. Der binäre Markt ist so unglaublich schnell, dass viele ihn gar für Glücksspiel gehalten haben. Doch das ist nicht wahr. Trotz der Ähnlichkeiten mit Casinospielen und Wetten sind binäre Optionen eine richtige Investment-Form, auch wenn diese bestens als alternative Anlageform wahrgenommen wurden.

Wir mochten an den binären Optionen vor allem, dass so auch Personenkreise am Trading teilgenommen haben, die sonst keine Geduld für langfristige Investments gehabt hätten. Hardcore-Trader, die nach einer schnelleren Variante ihrer herkömmlichen Trading-Positionen suchten, wurden bei den binären Optionen fündig. Wir sind von Natur aus ein wenig vorsichtig beim Empfehlen von Brokern für binäre Optionen, da viele Betrüger im Werk waren. Folgende CFD-Broker gelten als besonders respekt- und vertrauenswürdig.

Empfohlene CFD Broker:

Sind binäre Optionen Betrug?

Bevor wir das Handeln mit binären Optionen im Detail beschreiben, möchten wir zunächst erörtern, ob binäre Optionen überhaupt legal sind oder nicht.

Wir vermuten an dieser Stelle, dass Sie schon hier und da gehört haben, dass es sich bei binären Optionen um unseriöse Betrugsversuche handelt. Vielleicht haben Sie dies in einem Artikel gelesen oder von einem Arbeitskollegen gehört. Sätze wie: „Man kann beim Trading im Internet kein Geld verdienen” hören wir leider nur allzu oft.

Lassen Sie uns daher klarstellen, dass dies nicht stimmt. Binäre Optionen waren niemals ein Betrugsversuch. Wir hätten diese ansonsten niemals selbst zum Handeln verwendet oder anderen ausdrücklich empfohlen. Für all jene, die einen kühlen Kopf bewahren und ausgefeilte Strategien anwenden können, war diese Handelsform schlicht perfekt. Leider hat diese Form des Tradings aufgrund einiger Broker ohne Lizenz einen schlechten Ruf erlangt, als die Branche noch sehr jung war und viele auf den Zug aufspringen wollten.

Wenn Sie unseren umfangreichen Ratgeber lesen, werden Sie besser verstehen, wie der Markt funktioniert und wieso es sich dabei um keinen Betrug handelt.

Wie funktioniert der Handel mit binären Optionen?

Binäre Optionen waren eine spekulative Anlageform, bei der Sie Preisveränderungen vorhersehen mussten. Wenn Sie beim Trading aktiv werden, spekulieren Sie einfach darauf, welche Preisrichtung der Kurs einer zugrunde liegenden Anlage nehmen wird. Wird der Goldpreis in 10 Minuten höher oder niedriger sein?

Wenn Sie richtig liegen, erhalten Sie Ihren investierten Betrag zurück und können sich auf einen Profit von 80 bis 95% freuen (je nach Broker, Anlage und Optionen). Liegen Sie hingegen daneben, verlieren Sie den investierten Betrag. So einfach sind binäre Optionen!

Die häufigsten binären Optionen

Das Besondere an den binären Optionen war es, dass man nicht nur auf steigende, sondern auch auf fallende Kurse spekulieren konnte. So war es möglich, selbst bei fallenden Trends Profite einzufahren. In den meisten Fällen gab es vier Optionen beim Spekulieren: Call, Put, Touch oder Boundary.

Sie müssen zudem auch einen Zeitrahmen für Ihre Optionen auswählen. Die Auswahl kann sich dabei je nach Broker für binäre Optionen unterscheiden. Im Normalfall dauern die Spekulationen kaum mehr als einige Minuten oder vielleicht Stunden. Einige Broker bieten jedoch auch langfristigere Anlagen über mehrere Wochen oder Monate an.

Allgemein betrachtet würden Sie so in binäre Optionen investieren:

Call Option / Kauf – Wenn Sie der Meinung sind, dass der Kurs Ihrer ausgewählten Anlage steigen wird, ziehen Sie die Call Option. Diese nennt man auch Kaufoption.
Put Option / Verkauf – Wenn Sie stattdessen glauben, dass der Kurs der ausgewählten Anlage fallen wird, ziehen Sie lieber die Put Option, die auch als Verkaufsoption bekannt ist.
Touch / One touch – Wenn Sie wissen, dass der Preis Ihrer Anlage einen exakten Preis erreichen wird, können Sie die Touch Option ziehen. Diese Option erlaubt es Ihnen zu profitieren, solange der Preis zu einem Zeitpunkt Ihres Zeitraums Ihrer Vermutung folgt.
Boundary – Die letzte Option ist die Boundary Option. Ihre Aufgabe besteht darin, zwei Preispunkte auszuwählen, zwischen denen sich der Preis bewegen wird.

Fazit binäre Optionen

Binäre Optionen waren eine spekulative Investmentform, bei der Investoren nicht entweder Sicherheiten gekauft haben, sondern auf die Marktbewegungen spekulierten. Binäre Optionen waren die schnellste Investment-Methode überhaupt und die meisten Trades fanden in wenigen Minuten statt. In einigen Fällen waren es gar nur einige Sekunden.

Vorteile bei den binären Optionen gibt es viele, doch Investoren erfreuten sich besonders an dem kalkulierbaren Risiko. Wer in binäre Optionen investiert, weiß direkt, wie viel Profite möglich sind oder wie viel Geld im schlimmsten Fall den Bach runter geht. Dadurch waren sich viele Trader und Experten einig und sprachen von einem begrenzten Risiko. Vergleichen Sie dies mit dem CFD-Trading, bei dem Sie genau genommen sogar mehr verlieren können als Sie überhaupt investiert haben.

Leider gerieten die binären Optionen in Verruf und wurden häufig für Verluste und Betrüger verantwortlich gemacht. Wir möchten jedoch noch einmal klarstellen, dass die binären Optionen selbst nicht die Schuld dafür tragen, dass Betrüger die Beliebtheit auszunutzen wussten. Wer vertrauenswürdige wie seriöse Broker nutze, hatte nichts zu befürchten.

Nun nachdem die Aufsichtsbehörde der Europäischen Union die binären Optionen verboten hat, gibt es schlicht nichts mehr hinzuzufügen. Bis sich die Situation wieder ändert, empfehlen wir Ihnen das CFD-Trading. Wir handeln seit vielen Jahren mit CFDs und können Ihnen garantieren, dass der Markt zu 100% reguliert ist. Wenn Sie vertrauenswürdige wie seriöse Broker verwenden, macht das Trading auch noch richtig Spaß.